Boxspringhype ebbt langsam ab

Naturmatratzen wieder im Kommen

Freiburg, 02.02.2017
Manchmal ist es weitsichtiger, nicht jeden Trend zu bedienen. Die Hersteller von Naturlatexmatratzen sind dem Hype um den großen Konkurrenten Boxspring in den vergangenen Jahren zwar hier und da mit einem gepolsterten Bettgestell begegnet. Trotz der verführerischen Umsatzsteigerung in diesem Segment blieben sie aber der klassischen Kombination von Matratze und Lattenrost treu. Jetzt deuten aktuelle Rückmeldungen aus dem Bettenfachhandel an, dass es mit dem Boom sowieso bald vorbei sein könnte.

Für Annette Esklony vom QUL Qualitätsverband umweltverträgliche Latexmatratzen e.V. kommt diese Entwicklung nicht überraschend. “Boxspring-Kunden waren hauptsächlich fasziniert von der üppigen Optik des gesamten Bettes und dem ziemlich weichen Liegegefühl, das in der Werbung als 'Schweben' bezeichnet wurde. Nun haben sie ein paar Jahre auf ihren hohen Betten gelegen und gemerkt, dass aus dem Schweben oftmals ein Durchhängen wurde.“ Zu diesem Ergebnis kam auch die Stiftung Warentest, die 2016 12 Boxspringbetten unter die Lupe nahm. Bei simulierter Dauerbelastung hatten sich bei fast allen Betten nach relativ kurzer Zeit durch Schweiß und Körperwärme unbequeme Liegekuhlen gebildet, die dem Körper das notwendige Drehen und Wenden in der Nacht erschweren. Das Fazit von Stiftung Warentest: “Die vermeintliche Königsklasse enttäuscht”.

Die Naturlatexmatratzen-Produzenten des QUL fühlen sich bestätigt. Sie setzen seit langem auf das perfekte Zusammenspiel von punktelastischem Latex und individuell einstellbaren Federholzleisten. “Die Empfehlung der meisten Orthopäden lautet nach wie vor: In der Rückenlage soll die Wirbelsäule des Schlafenden ein doppeltes S bilden, in der Seitenlage eine gerade Linie zwischen Steißbein und Nacken. Den Rücken stützen und den Körper gleichzeitig dort einsinken lassen, wo er am schwersten ist, d.h. im Schulter- und im Beckenbereich - das lässt sich mit einem guten Naturrost und einer guten Naturlatexmatratze effektiv, ökologisch, schadstoffgetestet und zu einem bezahlbaren Preis umsetzen. Dafür testen wir beim QUL alle Materialien und die Dauerbelastbarkeit.”, so Esklony. Nun scheint eine wieder steigende Nachfrage des Fachhandels nach schadstoffgetesteten Naturmatratzen mit QUL-Zertifikat der Strategie Recht zu geben.